Kreissportbund Endrunde des Grundschulwettkampfes „Komm, mach mit!“ / Beetzendorf siegt

So laut war es schon lange nicht mehr oder sogar noch nie bei einem Finale des Grundschulwettkampfes „Komm, mach mit!“, initiiert vom Kreissportbund Altmark West, in der Beetzendorfer Sporthalle. Das lag zum einen daran, dass sich am Donnerstag statt der gewöhnlichen vier gleich fünf Schulen für die Endrunde qualifiziert hatten, zum anderen aber auch daran, dass bis zur großen Abschlussstaffel der erste Platz völlig offen war.

Beetzendorf l Es war ein spannendes Rennen um den Gesamtsieg in der gut gefüllten Sporthalle in Beetzendorf. Es war sogar so knapp, dass die einzelnen Schulen vor der Bekanntgabe des Endergebnisses von Andreas Lenz, stellvertretender Geschäftsführer des KSB, wohl selbst nicht genau wussten, welchen Platz sie erreicht hatten. Nachdem Lenz dann aber zum Mikrofon griff, wurde das Geheimnis gelüftet. Sieger des alljährlichen Wettbewerbs, bei dem es um Kondition, aber auch Geschicklichkeit und Wissen geht, wurde die Grundschule Beetzendorf, die damit auch erfolgreich ihren Heimvorteil zu nutzen wusste und sich mit einem großen Pokal belohnte.

Platz zwei heiß umkämpft

In der großen Abschlussstaffel gaben die Starter, wie hier von der Grundschule Klötze, alles. Dort wurde auch die doppelte Punktzahl vergeben Fotos: Florian Schulz VOLKSSTIMME

In der großen Abschlussstaffel gaben die Starter, wie hier von der Grundschule Klötze, alles. Dort wurde auch die doppelte Punktzahl vergeben Fotos: Florian Schulz VOLKSSTIMME

Dank des Sieges in der Abschlussstaffel, für den es allein 20 Punkte gab, lagen die Beetzendorfer am Ende doch recht sicher mit zehn Punkten Vorsprung vorn. Letztendlich kamen sie auf 76 Zähler. Dahinter ging es aber sehr spannend zu. Den Zweit- und den Viertplatzierten trennten gerade mal zwei Zähler. Durch den zweiten Platz in der Abschlussstaffel sprang die Grundschule Klötze noch auf den zweiten Gesamtrang vor. 68 Punkte wiesen die Purnitzstädter auf und hatten damit nur einen minimalen Vorsprung auf die Jenny-Marx-Grundschule Salzwedel und die Goethe-Grundschule Gardelegen. Die beiden Schulen kamen nämlich jeweils auf 66 Zähler. Weil die Salzwedeler allerdings in der Abschlussstaffel mit Platz drei besser abschnitten, verwiesen sie als Rangdritte die Gardelegener auf den vierten Rang.

Lange gut aus sah es für die Lessing-Grundschule aus Salzwedel. Die lag nämlich bis zur eingeschobenen Wissensrunde, wo Fragen im Bereich des Sports beantwortet werden mussten, sogar in Führung. Bis dahin hatten die Kreisstädter bereits 38 Zähler gesammelt. Zum Vergleich: Der spätere Sieger aus Beetzendorf hatte dort gerade erst 32 Punkte aufzuweisen. Den guten Start konnten die Lessing-Schüler allerdings nicht nutzen. Im Bereich der höheren Klassenstufen kamen „nur“ noch 14 Zähler dazu, so dass sich die Jeetzestädter mit 52 Punkten am Ende des Tableaus positionieren.

Das spannendste Finale aller Zeiten?

„Es war vielleicht das spannendste Finale, das wir bei diesem Wettbewerb gesehen haben“, staunte selbst der altgediente Eckhard Schulz, seines Zeichens stellvertretender Vorsitzender des Kreissportbundes. Am Ende konnte es aber eben nur einen Sieger geben. Das war unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne, aber auch der Konkurrenten, die Grundschule Beetzendorf.

Endergebnis 1. Grundschule Beetzendorf 76 Punkte 2. Grundschule Klötze 68 Punkte 3. Jenny-Marx-Grundschule Salzwedel 66 Punkte 4. Goethe-Grundschule Salzwedel 66 Punkte 5. Lessing-Grundschule Salzwedel 52 Punkte

 

Da war der Jubel groß Mit 76 Punkten setzte sich die Grundschule Beetzendorf an die Spitze des Feldes.

Da war der Jubel groß Mit 76 Punkten setzte sich die Grundschule Beetzendorf an die Spitze des Feldes. Mit dabei der ehemalige Schulleiter Carsten Borchert.

Pin It on Pinterest

Share This