Mit acht Treffern avancierte Christina Miehe (am Ball) zur besten Torschützin des SV Oebisfelde.Foto: Jens Pickert

Von Jens Pickert › Quelle: Volksstimme

Mieste/Oebisfelde l In der Staffel II ließ der SV Oebisfelde auf seinem Weg in das Meisterschaftsfinale dagegen nichts anbrennen. Beim BSV Magdeburg I gewannen die Allerstädter am Sonnabend mit 39:14 (17:6), landeten damit ihren 13. Saisonerfolg und führen die Tabelle weiterhin verlustpunktfrei an.

HV Solpke/Mieste – SC Magdeburg 18:22 (7:8)

Die Partie stand auf der Kippe. Der SCM hatte das Spiel wegen Spielermangel zunächst ab-, dann jedoch wieder zugesagt. Um jedoch auflaufen zu können, kamen bei den Gästen auch Akteure aus der älteren E-Jugend zum Einsatz, die ansonsten in der Nordliga der D-Jugend spielen. Aber die Gastgeber hielten sich nicht nur wacker, sondern durch den sehr umsichtig und torgefährlich spielenden Joaquim Grabow bis zur dritten Minute auch die Führung (3:2). Der SCM glich aus und zog nach der neuerlichen HV-Führung, die Paul Schachel besorgt hatte (4:3), selbst in Front (5:4/10.). Die Gastgeber nahmen daraufhin die Auszeit und besorgten anschließend durch Joaquim Grabow das 5:5. Kurz vor der Pause lag der SCM dann mit 8:6 vorn, doch Paul Schachel gelang noch der 7:8-Anschluss.

Im zweiten Abschnitt ging es bis fünf Minuten vor Abpfiff sehr eng weiter. Führungen der Magdeburger glich der HV wieder aus und setzte sich beispielsweise nach einem Doppelschlag von Finn Schütze und Joaquim Grabow selbst wieder an die Spitze (14:12/29.). Fünf Minuten vor Abschluss lag zwar der SCM wieder vorn (17:15), doch Tom Zedler konnte zum 16:17-Anschluss einwerfen. Magdeburg erhöhte danach auf 16:19 (37.). Als der HV dann jedoch einen Siebenmeter vergeigte und der SCM im Gegenzug auf 20:16 erhöhte, war die Partie gelaufen. Mit einer Auszeit versuchte der HV zwar noch einmal die Initiative zurückzugewinnen, doch nach dem 17:20 durch Tom Zedler setzten sich die Elbestädter auf 22:17 ab – die Entscheidung.

HV Solpke/Mieste: Paudler – Schütze (2), N. Müller, S. Müller, Werner, Grabow (8), Heins, Zedler (5), Schachel (3).

BSV Magdeburg I – SV Oebisfelde 14:39 (6:17)

Die Oebisfelder reisten ohne ihren Cheftrainer Karl-Heinz Schliephake nach Magdeburg. Denn der sah sich in Haldensleben das Spiel der Staffel I zwischen dem wahrscheinlichen Halbfinalkontrahenten seiner Sieben, dem HSV Haldensleben, und dem möglichen Finalgegner Eiche Biederitz an. Eiche gewann das Spiel übrigens mit 33:17. Einige Kilometer entfernt, in Magdeburg, sorgten indes auch seine Schützlinge für klare Verhältnisse. „Wir hatten zwar einige Fehlwürfe und auch Fehler im Aufbau zu verzeichnen, doch die schlugen zu keinem Zeitpunkt ins Gewicht“, erklärte Oebisfeldes Co-Trainer Jens Knepper. Die Allerstädter bestreiten nun am kommenden Sonnabend um 12.45 Uhr in eigener Halle gegen den Güsener HC ihr letztes Staffelspiel und starten dann in die Finalrunde. Erster Kontrahent wird dabei im Halbfinale wahrscheinlich der erwähnte HSV Haldensleben sein.

SV Oebisfelde: Brieske – Witwar (2), Kalupke (11), Jagiela (1), Pieper (14), Thrun (3), Hanke (2), Knepper, Pogadl (6), Sass, Kurfels.

Schlagwörter zum Thema: FSV Eiche Mieste | SV Oebisfelde

Pin It on Pinterest

Share This