Katharina von Essen (RFV Zobbenitz), die hier Quinara gesattelt hatte, geht über ein Hindernis beim A-Springen. Beide konnten sich nicht vorn platzieren. Fotos: Thomas Koepke Volksstimme

Katharina von Essen (RFV Zobbenitz), die hier Quinara gesattelt hatte, geht über ein Hindernis beim A-Springen. Beide konnten sich nicht vorn platzieren. Fotos: Thomas Koepke Volksstimme

Nun ist die grüne Saison der Amazonen und Reiter auch in der Altmark offiziell eröffnet. Den Auftakt dazu bildete das große Reit- und Springturnier der Voltigier- und Reitsportgemeinschaft Gieseritz. Die Organisatoren um Otto Zipperling hatten keine Kosten und Mühen gescheut, um den Reiter-Pferd-Paaren und den Zuschauern beste Bedingungen zu bieten.

Gieseritz l Und nicht nur sportlich wurde den zahlreichen Zuschauern einiges geboten. Scheinbar hatten die Gieseritzer auch ein Abkommen mit dem Wettergott ausgehandelt, denn der schickte an beiden Turniertagen bestes Frühlingswetter nach Gieseritz. Dass diese Bedingungen natürlich entscheidend zum Gelingen beitrugen, ist unumstritten.

Doch nicht nur im Dressurviereck und im Parcours ging es mächtig zur Sache, auch die Würdigung des Ehenamtes sollte nicht zu kurz kommen. So war der Vorsitzende des Kreissportbundes Lutz Franke extra nach Gieseritz gekommen, um Otto Zipperling die Ehrenmedaille des Landessportbundes – eine der höchsten Auszeichnungen des LSB – zu überreichen. Dieser zeigte sich sehr ergriffen und freute sich über die Ehrung.

Christine Plathe und Conway P (Bismark) starteten am Sonnabendvormittag auch in der Dressurprüfung Klasse A*. Am Ende blieb das altmärkische Paar aber ohne Wertung und konnte sich nicht platzieren.

Christine Plathe und Conway P (Bismark) starteten am Sonnabendvormittag auch in der Dressurprüfung Klasse A*. Am Ende blieb das altmärkische Paar aber ohne Wertung und konnte sich nicht platzieren.

Sportlich ging es bei den Dressurreitern bis hin zur Klasse L und bei den Springreitern/innen bis zur mittelschweren Klasse M zur Sache. Höhepunkt war dabei natürlich der Große Preis der Verbandsgemeinde Wallstawe am Sonntag.

Hendrik Ernst (Königsborn) führt hier Mercy langsam an ein Hindernis. So ganz traut das Springpferd der Sache aber noch nicht.

Hendrik Ernst (Königsborn) führt hier Mercy langsam an ein Hindernis. So ganz traut das Springpferd der Sache aber noch nicht.

Insgesamt beteiligten sich 666 Amazonen und Reiter in den 17 verschiedenen Prüfungen am Turnier. Phasenweise waren die Prüfungen so begehrt, dass der Veranstalter die Starterfelder sogar bis zu dreimal splitten musste und teilweise also drei Abteilungen ausgeschrieben waren.

Gut gefüllt waren die Zuschauerränge vor allem am Sonnabendabend und am Sonntag zum Großen Preis. Und der war an Spannung kaum zu überbieten. Dieses Springen wurde mit Siegerrunde ausgetragen. In der blieben sowohl Andreas Kempf und Santa Fee (Klötze) als auch Lokalmatadorin Lena Zipperling und Koko-Jambo (Gieseritz) fehlerfrei. Beide Paare flogen auch förmlich durch den Parcours und am Ende trennte das spätere Siegerpaar und die Vizesieger nur ganze 17 hundertstel Sekunden. Die entscheidende Hufe vorn waren dabei Kempf und Santa Fee und erhielten dafür auch die goldene Schleife.

Auf Platz drei dieser Prüfung landeten Jan Grochowski und Leonie (Hitzacker), die wiederrum nur zwei hundertstel Sekunden Vorsprung auf Kim-Carmen Bruer und Like-Landor (Hondelage) hatten.

Im Dressurviereck bewies einmal mehr Ralf Lahmann seine Klasse. Gemeinsam mit Samba‘s Penelope siegte er sowohl in der L-Dressur auf Kandare, als auch auf Trense. Dabei erritten sich beide jeweils einen ordentlichen Vorsprung und waren sicher vorn.

Reitturnier Gieseritz 4

Doreen Meinke (Miesterhorst) und Clic Clac bei der Vorbereitung.

Einen weiteren altmärkischen Sieg gab es für die Kakerbeckerin Juliane Kraus in der Dressurprüfung der Klasse A*. Mit Mc Memory erreichte sie starke 7,7 Punkte und siegte knapp vor Josephine Strauer und Quambina (Bismark), die auf 7,4 Punkte kamen.

Im Parcours fieberten die Gieseritzer natürlich mit Lena Zipperling und auch Stephan Lerche mit. Zipperling zeigte sich auch als Vielstarterin und sammelte einige vordere Platzierungen und Schleifen ein. Lerche holte sich zum Beispiel gemeinsam mit Lewy Platz drei beim M*-Springen am Sonnabend. Auch Jan Greiffert (Miesterhorst) holte sich eine goldene Schleife. Die durfte sich Alisha in der dritten Abteilung der Punktespringprüfung der Klasse L anheften lassen.

Weitere Siege in den verschiedenen Springen gingen unter anderem nach Stendal, Kemnitz, Kunrau oder auch Isenhagen, Suhlendorf, Vorsfelde und Medingen.

 

Quelle: Volksstimme: von Thomas Koepke

Pin It on Pinterest

Share This