Orlando Konietzny zeichnete Thomas Koepke, Mandy Schulze und Maria Behrend mit der Ehrennadel in Bronze aus. KSB-Vorsitzender Lutz Franke und Christin Schulze (v.l.) gratulierten. Foto© Sensenschmidt

Quelle: Altmarkzeitung Von Renee Sensenschmidt

Winterfeld. Auf vielfältige Aktivitäten blickte am Donnerstag die Sportjugend im Kreissportbund Altmark West auf ihrem diesjährigen Hauptausschuss im Winterfelder „Wieseneck“ zurück, bei dem Jutta Peissig vom Jugendamt und der KSB-Vorsitzende Lutz Franke als Gäste begrüßt werden konnten.

Der Vorsitzende der Sportjugend, Thomas Koepke, erinnerte in seinem Bericht daran, dass er vor zwei Jahren in große Fußstapfen getreten ist, die die langjährige Vorsitzende Marion Markus ihm hinterlassen hat. Seiner Vorgängerin ist es aber zu danken, dass der Gardelegener ein einsatzbereites Team übernehmen konnte, das sich nicht nur auf den Vorstand mit Orlando Konietzny (Stellvertreter), Christoph Rückmann (Jugendsprecher), Christin Schulze, Sophie Niedel, Sebastian Schönfelder, Mathias Lübke und Andreas Lenz (alle Beisitzer) beschränkt, denn bei den durchgeführten Veranstaltungen kann die Sportjugend auf viele bewährte Unterstützer zurückgreifen.
Thomas Koepke lobte auch die gute Zusammenarbeit mit den Sportvereinen. „Ihr tragt mit euren Jugendabteilungen dazu bei, dass wir in unserem Kreis ein vielfältiges Sportangebot haben.“ Im KSB Altmark West sind derzeit 166 Vereine mit 15 234 Mitgliedern organisiert. Zielgruppe der Sportjugend sind Kinder und Jugendliche im Alter von null bis 26 Jahre. 5404 männliche und weibliche Mitglieder betrifft dies.

Zahlreiche Jungen und Mädchen aus dem Altmarkkreis haben in den vergangenen Jahren über die Sportjugend das Skifahren erlernt. Bei der beliebten Winterferienfreizeit nach Maria Lankowitz (Österreich) sind in jedem Jahr immer wieder junge Sportler dabei, die das erste Mal an einer Skipiste stehen und in einer Woche das Skifahren erlernen. „Das ist ein Verdienst der mitgereisten Betreuer, die eine hohe Verantwortung übernehmen“, so Thomas Koepke, der aufgrund seiner Tätigkeit als Sportjournalist auch aus beruflichen Gründen einen engen Kontakt zu allen vielen Vereinen hat.

Und in Zusammenarbeit mit den Vereinen und Verbänden organisiert die Sportjugend in jedem Jahr die Kinder- und Jugendspiele, an denen sich im Vorjahr 2394 Aktive in 23 Sportarten beteiligten. Einer der Höhepunkte dieser Veranstaltungen ist der Herbstcross, der am 23. September in Kakerbeck zum 20. Mal veranstaltet wird. „Wir sind immer offen für neue Angebote und Ideen“, hofft der SJ-Chef auf weiteren Zuwachs durch Sportarten, die sich noch nicht an den Jugendspielen beteiligen.

Beliebt ist auch der Wettbewerb „Komm, mach mit!“, an dem sich aktuell 13 der 23 Grundschulen des Altmarkkreises beteiligten. Am kommenden Donnerstag findet in der Gardelegener „Willi-Friedrichs-Sporthalle“ die Endrunde mit der Goethe-Grundschule Gardelegen, der Grundschule Beetzendorf und den Salzwedeler Grundschulen Lessing und Jenny-Marx statt.

Kreissportbund und Sportjugend sind nicht nur Partner der Vereine und Schulen, auch die Kindergärten werden über das vom Landesturnverband initiierte Projekt „Sportkinder“ in die Sportarbeit mit einbezogen. Alle Aktivitäten dienen dem Ziel, Kinder und Jugendliche für den Sport und damit für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu begeistern. Diese kann dann zu sportlichen Erfolgen führen, die es im Altmarkkreis an jedem Wochenende zu bejubeln gibt. Die Qualität der hiesigen Sportler/innen ist ordentlich, denn nicht umsonst gibt es Landesstützpunkte im Kraftsport, Fußball (beim VfB Klötze), in der Leichtathletik (VfL Kalbe und PSV Gardelegen), im Judo (PSV Gardelegen) sowie den Talentestützpunkt im Volleyball beim SSV Gardelegen, der kürzlich mit dem Aufstieg der Männer-Mannschaft in die 3. Liga die Früchte der eigenen Nachwuchsarbeit geerntet hat.

Ein Hauptausschuss ist auch immer eine gute Gelegenheit, um verdiente Sportler zu ehren. Maria Behrend von der Fanfarengarde Salzwedel, Mandy Schulze vom SV Grün-Weiß Potzehne und auf Initiative des Kreissportbundes auch Thomas Koepke wurden mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze ausgezeichnet.

Von Renee Sensenschmidt

Pin It on Pinterest

Share This