Rund 90 Zuschauer sehen am Sonnabend in der Kalbenser Sporthalle schnellen Hallenfußball

Eine gute Foto-Gelegenheit war das Glockenturnier für die Männermannschaft, alle waren da, so gab es mal ein großes Gruppenbild der Fußballer. Foto: Maik Bock VOLKSSTIMME

Rot/Schwarz waren die dominanten Farben am Freitagabend in der Kalbenser Turnhalle an der Feldstraße, denn dort fand das traditionelle Glockenturnier des VfL Kalbe in seiner 39. Auflage statt.

Bereits kurz nach dem Anläuten gab es in der Kalbenser Sporthalle schon schnelle Ballwechsel und spannende Tore zu sehen. Fotos: Maik Bock VOLKSSTIMME

Kalbe l Ab 17 Uhr liefen die Vorbereitungen zum Hallenfußballturnier, an dem sich acht Mannschaften – von den Junioren bis zu den Alten Herren – beteiligten. Und während sich die Sportler für das Turnier umzogen, füllte sich auch langsam die Halle mit Zuschauern – gut 90 kleine und große Fußballbegeisterte saßen auf den Bänken links und rechts des Spielfeldes und feuerten im Verlauf des Abends ihre Mannschaften tatkräftig an.

Glockenpokal in Kalbe. Bernd Wede, ehemaliger Fußballer und Kalbes größter Fußballfan (links) mit Dieter Staschat und der Traditionsglocke zum Hallenturnier. Foto: Maik Bock VOLKSSTIMME

Kurz nach 18 Uhr eröffnete Fred Weber das 39. Kalbenser Glockenturnier und begrüßte die acht angetretenen Mannschaften. Er erklärte die Spielregeln und wünschte allen einen schönen und fairen Fußballabend. Kurz nach 18 Uhr pfiff Marcel Leppin vom SV Brunau dann das erste Spiel „Kalbe Männer I (Team Adolf) gegen die Alten Herren (Oldies) an. Ergebnis des Auftaktspieles: Jeder ging mit einem Tor aus dem Zwölf-Minutenspiel heraus.

Gut 90 Zuschauer waren in die Kalbenser Turnhalle gekommen, auch viele Familien der Fußballer des VfL wollten das Turnier miterleben.

 

In den weiteren Spielpaarungen gab es dann für die Zuschauer sehr schnellen Hallenfußball zu erleben, gekonnte Ballwechsel und gekonnte Schüsse, nach denen der Ball auch oft im Netz landete.

Fred Weber begrüßte die Mannschaften und Gäste, moderierte das Turnier und kommentierte jedes gefallene Tor.

Insgesamt fielen weit über 50 Tore. Bei den Spielen Kalbe Männer II (Team Paul) gegen „Atletico bin Blau“, Atletico gegen Integrationsteam und Atletico gegen „Ehemalige 2te“ (Team Graf) fielen die meisten Tore. Am Ende siegte das Team „Old School“ vor der Ersten Männermannschaft (Team Adolf), gefolgt von „Atletico bin Blau“, „zweite Männermannschaft (Team Paul), „Black and White“, „Ehemalige 2te (Team Graf)“, „Alte Herren (Oldies) und das Integrationsteam. Der beste Spieler im Turnier war Pascal Prehm, der beste Torschütze Sascha Enrico Gütte (neun Tore) und der beste Torhüter Andy Lingelmann.

Um die Versorgung mit belegten Brötchen und Bockwurst für die vielen Gäste und Spieler kümmerten sich die Frauen des VfL Kalbe. Im nächsten Jahr wird dann das 40. Kalbenser Glockenturnier eingeläutet.

Pin It on Pinterest

Share This