Rohrberger Sportler freuen sich darüber, dass die Gemeinde die Bedingungen verbessern will

 

Rohrberg l „Der Bauantrag für den Anbau an die Walter-Tepelmann-Halle ist jetzt genehmigt. Wir werden im April einen Antrag auf Förderung stellen“: Das sagte Rohrbergs Bürgermeister Bernd Schulz während der Jahreshauptversammlung der Sportvereinigung 04 Rohrberg. In diesem zusätzlichen Raum, der rechtsseitig vom Turnhallen-Eingang entstehen soll, werden künftig Sportgeräte untergebracht. Zudem sollen Fenster erneuert und die Fassade verkleidet werden. „Wir wollen auch die Raucherecke nebenan mit Glas überdachen“, fügte er hinzu. Die Gelder für das Vorhaben seien im Haushalt eingestellt. Er sei guter Dinge, dass es klappen werde. Zudem verwies Bernd Schulz augenzwinkernd darauf, dass die Gemeinde im Dezember einen neuen Mitarbeiter für die Halle eingestellt habe: einen Saugroboter. Dieser würde zweimal in der Woche seine Arbeit tun.

 

Vorsitzender Gerd Niebur berichtete, dass der Verein aktuell 92 männliche und 94 weibliche Mitglieder habe. Vor Jahresfrist seien es noch 135 Mitglieder gewesen. Der Zuwachs sei vor allem auf die neu gegründete Sektion Yoga zurückzuführen. Jade Chen aus Taiwan, die jetzt in Gieseritz lebe, konnte als Trainerin gewonnen werden. Zum Schnupperkurs seien fast 40 Interessenten gekommen, freute er sich über das Interesse. Die meisten Mitglieder zähle die Judo-Sektion (67), gefolgt vom Kinderturnen und Yoga (je 22), Aerobic (20), Volleyball (18), Fitness (16), Kegeln (14) und Gymnastik (7). 82 Sportler seien bis 18 Jahre jung, 58 zwischen 18 und 50 Jahre sowie 46 über 50 Jahre.

Pin It on Pinterest

Share This