Floorball Kinder- und Jugendspiele in Beetzendorf / Viele Mannschaften aus Beetzendorf mit am Start

Die Kreisjugendspiele des Kreissportbundes Altmark West im Floorball haben zwei würdige Sieger hervorgebracht. Beim Turnier der Altersklasse U-13 hat sowohl bei den Jungen, als auch bei den Mädchen, die Sekundarschule Beetzendorf die Oberhand behalten.

Von Fabian Schönrock VOLKSSTIMME

Auf dem Spielfeld ging es mitunter sehr spannend zur Sache. Gerade bei den Mädchen entschied immer ein einziger Treffer.

Beetzendorf l Die Silber- und Bronzemedaillen bei den Jungs gingen an die zwei Vertretungen des Beetzendorfer Gymnasiums.

Während sich die Mädchen der Sekundarschule einem Teilnehmerfeld von zwei weiteren Schulmannschaften stellten, duellierten sich die Jungen gar gegen vier Teams. Die Grizzlies, die bei den Jungen als einzige reine Floorballmannschaft antraten, verpassten die Medaillenränge und gingen leer aus. Den Wettbewerb mit insgesamt fünf Jungsmannschaften komplettierte die Jeetze-Schule, welche die weiteste Anreise hatte und am Ende auf Platz fünf landete.

Das gut bestückte Teilnehmerfeld bot auf beiden Feldern einen spannenden Wettkampf mit engen Spielen. Im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ohne Rückspiel und acht minütiger Spielzeit pro Begegnung, kämpften die Schüler ehrgeizig und mit viel Esprit um die Endplatzierungen.

Erstmalig wurden die Kreisjugendspiele im Floorball unter der Maßgabe eines Hygienekonzeptes ausgetragen. Unter strengen Richtlinien im Kontext der Corona-Beschränkungen, die für Sportveranstaltungen unter dem Hallendach seit September diesen Jahres gelten, führte der Kreissportbund unter der Regie von Heino Radtke, das alljährlich stattfindende Turnier im Uni-Hockey durch.

Die D-Mädchen der Sekundarschule Beetzendorf sicherten sich die Goldmedaillen. Fotos: Fabian Schönrock VOLKSSTIMME

So war es lediglich 45 Personen gestattet, die Spiele der Schülerteams auf der Sitzplatztribüne zu sehen. Der Zugang in den Innenraum unterhalb der Tribüne dagegen, blieb Zuschauern und Eltern strengstens untersagt.

Unter Berücksichtigung der notwendigen Desinfektion von Schlägermaterial und Händen, durften lediglich Sportler und Organisatoren die Halle betreten. Desinfektionsständer unmittelbar vor dem Halleneingang und innerhalb der Katakomben verdeutlichten, wie ernst und angespannt die Lage rund um Corona im Zuge wieder steigender Neuinfektionen, aktuell noch ist.

Gleichzeitig zeigte die Umsetzung des Konzeptes in der Beetzendorfer Sporthalle, welch hohen Stellenwert die mittlerweile als traditionell geltende Sportveranstaltung für den Kreissportbund Altmark West genießt.

Mit großer Dankbarkeit, nahmen Schüler und Veranstalter die Möglichkeit wahr, das Turnier mit Schläger und Ball austragen zu dürfen. Einen großen Dank sprach Heino Radtke vom Kreisfachverband Floorball nicht nur den Sportlern für eine großartige sportliche Darbietung aus, sondern richtete den ehrenamtlichen Helfern wie Schriftführerin Andrea Jung-Stöwesandt und Hallenwart Werneke, sowie den Eltern, die während des Wettkampfes diszipliniert auf der Tribüne verweilten und damit einen reibungslosen Ablauf des Turniers ermöglichten, ein großes Dankeschön aus.

D-Jugend männlich Gym Beetzendorf II – Gym Beetzendorf I 2:2 Sekundarschule Beetzendorf – Jeetze Schule 3:2 Grizzlies – Gymnasium Beetzendorf II 1:3 Gym. Beetzendorf I – Sek Beetzendorf 1:2 Jeetze – Grizzlies 0:1 Gym. Beetzendorf II – Sek. Beetzendorf 1:1 Gymnasium Beetzendorf I – Jeetze 1:1 Sekundarschule Beetzendorf – Grizzlies 3:0 Gymnasium Beetzendorf II – Jeetze 2:0 Gymnasium Beetzendorf I – Grizzlies 1:0

Tabelle: 1. Sekundarschule Beetzendorf7:1 2. Gymnasium Beetzendorf II6:2 3. Gymnasium Beetzendorf I4:4 4. Grizzlies2:4 5. Jeetze Schule1:7

D-Jugend weiblich Gym. Beetzendorf II – Gym. Beetzendorf I 0:0 Gym. Beetzendorf II – Sek. Beetzendorf 1:1 Gym. Beetzendorf I – Sek.0:1

Tabelle: 1. Sekundarschule Beetzendorf3:1 2. Gymnasium Beetzendorf II2:2 3. Gymnasium Beetzendorf I1:3