Beetzendorfer Grundschüler auf Jagd nach den begehrten Sportabzeichen / Tipps von Experten

Für das Deutsche Sportabzeichen ist niemand zu klein. Auch die Beetzendorfer Grundschüler versuchten bei ihrem Sportfest, den begehrten Anstecker in den Stufen Gold, Silber und Bronze zu ergattern. Doch dafür waren zuvor genau festgelegte Leistungen in drei leichtathletischen Disziplinen und dem Seilspringen nötig. Unterstützung bei der Organisation erhielt die Grundschule von Mitarbeitern des Kreissportbundes (KSB) Altmark West. „Sie bringen ihre Expertise mit“, freute sich Schulleiterin Christin Kersten.

Beim Sprint konnten die Grundschüler die neue Tartanbahn auf dem Sportplatz ausprobieren.
Fotos: Walter Mogk

So zeigte der Böckwitzer Ralf Düring den Kindern, wie der Weitsprung aus dem Stand funktioniert. Der 60-jährige Para-Leichtathlet hat bereits zahlreiche Medaillen bei Deutschen Meisterschaften in der Halle und im Freien errungen und gab dem Nachwuchs wertvolle Tipps.

Im Sprint und beim Weitwurf mit dem Ball konnten weitere Punkte für das Sportabzeichen ergattert werden. An den Stationen halfen auch Schüler der Beetzendorfer Sekundarschule aus.

Einen Weitsprung aus dem Stand hatten bisher die Wenigsten ausprobiert. Nach kurzer Anleitung funktionierte es aber schon sehr gut. Fotos: Walter Mogk

Ursprünglich wollte die Beetzendorfer Grundschule ihr Sportfest bereits im Oktober 2021 durchführen. Doch damals machten die gestiegenen Corona-Infektionszahlen und die damit einhergehenden Beschränkungen die Pläne zunichte. „Ich bin deshalb sehr froh, dass es jetzt bei bestem Wetter geklappt hat“, meinte Christin Kersten. Gemeinsam mit der stellvertretenden Geschäftsführerin des Kreissportbundes Altmark West, Claudia Constabel, verteilte sie die errungenen Sportabzeichen an ihre Schützlinge.

Quelle: Die Volksstimme empfiehlt vom 17. Juni 2022 den Artikel Vier Disziplinen für Gold, Silber und Bronze https://www.volksstimme.de/

Translate »
Consent Management Platform von Real Cookie Banner