Örtliche Sportler und der Kreissportbund luden zum zweiten Familien-Fahrradfest ein

Arendsee – Zu seinem zweiten Familienfahrradfest hatte der Kreissportbund Altmark West (KSB) sowie der TSV und der SV Arendsee in die Seestadt eingeladen. Und viele Zweiradfreunde kamen gern der Einladung von KSB Geschäftsführer Andreas Lenz und seinen fleißigen Helfern nach.

Zwei verschiedene Tourenlängen wurden beim Familien-Fahrradfest angeboten, so wurde niemand überfordert.

So auch Marion und Bernd Groß aus Breitenfeld, die gemeinsam mit ihrer sechsjährigen Enkeltochter Miriam angereist waren und gemeinsam die Zehn-Kilometer-Familientour bestreiten wollten. „Wir waren schon beim ersten Familienfahrradfest in Letzlingen dabei und es war sehr schön. Ich spiele noch Radball und wir fahren gern an den Wochenenden mit dem Fahrrad an interessante Orte“, berichtete Bernd Groß.

Verpflegungsstation um unterwegs Kraft zu tanken. Fotos von Eckhard Schwarz (4)
Fleißige Helfer bei der Anmeldung.

Sie alle meldeten sich an der Empfangsstation auf dem Arendseer Sportplatz für die 25-Kilometer-Radtour mit Marko Buch, der 10-Kilometer-Familientour entlang des Arendsee mit Detlef Güssefeld oder zum 7-Kilometer-Wandern mit Bernd Gärtner an. Nach der Entrichtung der Startgebühr von fünf Euro erhielten die Teilnehmer ein Abzeichen sowie einen Verzehrbon, den sie nach der Zielankunft gegen 13 Uhr gegen leckere Bratwurst oder Getränke einlösen konnten.

„Es ist sehr schön, wir machen die Familientour mit, und auch das Wetter ist für eine solche Tour am Arendsee ideal“, berichteten die Zweiradfreunde während eines kurzen Stopps am Schramper Eck.

Auch Andreas Lenz zeigte sich mit dem Verlauf des Fahrradfestes sehr zufrieden. Er lobte vor allen seine fleißigen ehrenamtlichen Helfer. Auch mit der Teilnehmerzahl waren er und seine KSB-Mitarbeiter durchaus zufrieden. „Wir haben im Wesentlichen die gleiche Teilnehmerzahl wie in Letzlingen erreicht und das ist erfreulich, aber auch ausbaufähig“ betonte der Geschäftsführer.

Aufgrund der guten Erfahrungen möchte er gern auch im kommenden Jahr wieder zu einem Familientag einladen.  szw

Miriam aus Breitenfeld war die jüngste Teilnehmerin bei der 25 Kilometertour.

Quellenangabe: Altmarkkreis Salzwedel vom 19.07.2022, Seite 7

Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier: https://www.az-online.de/abo/probeabo/ . Der Test endet nach 14 Tagen automatisch. 




Translate »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner