Sportfest der Ganztags- und Gemeinschaftsschule Comenius in Salzwedel

Salzwedel – Die Ganztags- und Gemeinschaftsschule Comenius in Salzwedel veranstaltete am vergangenen Freitag mit dem Kreissportbund Altmark West (KSB) ein Sportfest für alle Jahrgangsstufen im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion. Insgesamt 300 Schüler nahmen teil. Alle Lehrkräfte sowie Hausmeister und Sekretärinnen waren als Helfer anwesend.

Die Schüler der Comenius-Schule gerieten am Freitag ins Schwitzen. Bei einem Sportfest traten sie in verschiedensten Disziplinen an und konnten dabei das Deutsche Sportabzeichen gewinnen. Foto: Privat

Zwei Jahre lang musste das Sportfest, das normalerweise im Sommer ausgetragen wird, durch die Corona-Pandemie ausfallen, doch nun konnten sich die Schüler der Comenius-Schule wieder in verschiedensten Disziplinen messen. Dabei kämpften sie auch um das Deutsche Sportabzeichen. Im konditionellen Fähigkeitsbereich Ausdauer gab es den 800-Meter-Lauf, im Bereich Schnelligkeit den 50- oder den 100-Meter-Sprint, im Bereich Koordination Weit- oder Seilsprung und im Fähigkeitsbereich Kraft wurde entweder Ballwurf, Kugelstoßen oder Standweitsprung abgenommen.

Am Ende erhielten alle der meist zehn- bis 17-jährigen Schülerinnen und Schüler eine Medaille als Leistungsanerkennung. Der KSB wertet alle erreichten Werte aus und vergibt in jedem Fähigkeitsbereich das Deutsche Sportabzeichen in den Stufen Gold, Silber oder Bronze. Diese Abzeichen werden in den Sportstunden nachträglich verliehen. Eine schulinterne Auswertung und Siegerehrung des Sportfestes soll in den nächsten Tagen stattfinden. Dabei ehre man alle Erstplatzierten in jedem Jahrgang, wobei Jungen und Mädchen getrennt würden. Alle Platzierungen bis zum 3. Platz sollen dann in der Schule ausgehängt werden.

Die Bestleistung im 100-Meter-Sprint bei den Jungen hat Ahmad Al Khelef (10. Klasse) mit 12,2 Sekunden und bei den Mädchen Lea Sophie Graap (10. Klasse) mit 14 Sekunden. Für den 50-Meter-Sprint in den Jahrgängen fünf bis acht haben sowohl Dean Lebedev (8. Klasse) sowie Tony Paul Appel (7. Klasse) mit 7,1 Sekunden bei den Jungen und Ashley Blobel (7. Klasse) sowie Asieh Niyazi (6. Klasse) mit 7,9 Sekunden bei den Mädchen die Bestleistung. Im Weitsprung landete Danny Wendt (10. Klasse) mit 5,10 Meter bei den Jungen und Amy July Buthman (9. Klasse) bei den Mädchen ganz vorne. Beim 800-Meter-Lauf lagen Ahmad Al Khelef (Junge, 10. Klasse) mit 2,37 Minuten und Jessica Eileen Nasser: (Mädchen, 8. Klasse) mit 3, 14 Minuten ganz vorne. Und zu guter Letzt legten Felix Schulz (Junge, 10. Klasse) mit 9,40 Meter sowie Lea Sophie Graap (Mädchen, 10. Klasse) mit 8,50 Meter im Kugelstoßen und Linus Kupke (Junge, 7. Klasse) mit 39,9 Meter sowie Michelle Dammann (Mädchen, 7. Klasse) mit 29,2 Meter im Ballwurf für die Jahrgänge fünf bis sieben die Bestleistungen hin.

„Abgerundet wurde das Sportfest durch motivierende Musik, den Eiswagen und tolles Wetter“, ergänzte die Sportlehrerin Maria Süßmilch. Viele Schülerinnen und Schüler seien im hohen Maß über sich hinaus gewachsen und hätten vorher nicht zu erahnende Leistungen gezeigt.

Translate »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner