Ausgang der Aktion „Schlag den KSB“ nach Runde vier noch völlig offen

Das war knapp! In der vierten Runde der Kreissportbund-Aktion „Schlag den KSB“ waren die Vereine und deren Mitglieder aufgefordert, beim großen Lauf-Wochenende die doppelte Punktzahl einzusacken. Kurzum: Die Vereine schafften sozusagen die Punktlandung und übertrafen die geforderte Norm um 13 Kilometer.

Für das dickste Pfund sorgte diesmal die Laufgruppe des SV Eintracht Salzwedel 09 mit 124,5 Kilometern. Collage: Jörg Kleindienst

Nach nunmehr schon acht Herausforderungen im Wettbewerb „Schlag den KSB“ ist die Aktion zwischen Kreissportbund Altmark West und den eingebundenen Vereine spannender denn je. Durch den Sieg in der letzten Runde, als es im Rahmen des großen Laufwochenendes gleich um die doppelte Punktzahl ging, schafften die Vereine den Ausgleich zum 4:4.

20 Kilometer brachte das KSB-Team in die Wertung

Vorgegeben waren diesmal insgesamt 20 Lauf-Kilometer, die von den Geschäftsstellenmitarbeitern Andrea Jung-Stöwesandt (SSV 80 Gardelegen) und Daniel Jordan (SV Eintracht Immekath) vorgegeben wurden.

Doch ganz so einfach war es für die Vereine dann wohl doch nicht, die 15-fache Leistung – also 300 Kilometer – zu absolvieren.

Ein ganz dickes Pfund reichten die Mitglieder der Laufgruppe des SV Eintracht Salzwedel 09 für den Wettbewerb ein. Im Rahmen ihres wöchentlichen Trainings und der KSB-Aktion absolvierten die Läuferinnen und Läufer bärenstarke 124,5 Kilometer und sorgten somit auch für den Grundstein für die zwei wichtigen Vereins-Punkte.

Aber auch die Immekather Laufgruppe war sehr aktiv und hatte mit Jens Reinig ein echtes Zugpferd in den eigenen Reihen. Reinig sendete nämlich gleich zwei Läufe ein. Dabei absolvierte er kurzerhand mal einen Halbmarathon über 21,1 Kilometer und schon noch einen 12-Kilometerlauf hinterher. Weitere Einsendungen der Immekather komplettierten die Summe auf 55 Kilometer.

Auf eine ähnlich starke Kilometer-Leistung kamen die Sportler des ZEN Klötze. Ohnehin im Rahmen der KSB-Aktion sehr aktiv, sendeten die Purnitzstädter knappe 57 Kilometer ein und trugen damit ebenfalls entscheidend zum knappen Sieg der Vereine bei.

Doch noch am Montagvormittag sah esso aus, als ob sich das KSB-Team die Punkte sichern könnte und damit dann einen großen Sprung Richtung Gesamtsieg getan hätte. Doch die letzten Einsendungen brachten die Entscheidung zu Gunsten der Vereine.

Hierbei waren natürlich die 10 Kilometer von Nadine Neumann (Volleyball/SV Eintracht Salzwedel) genauso wichtig wie die knapp 28 Kilometer der Sportler des FSV Heide Letzlingen, oder die 21,5 Kilometer der Mitglieder des Altmark Dojo Salzwedel. Hinzu kamen noch einmal 18,2 Kilometer von zwei Läufern, die für den SSV 80 Gardelegen starteten.

Schon am Freitag warten die neuen Herausforderungen.

Translate »