Tischtennis Kreisoberliga / 1. Kreisliga / 2. Kreisliga: Saison 2020/2021 mitten im Lockdown

Kurz vor dem 2. Lockdown hinsichtlich der anhaltenden Corona-Pandemie absolvierten die Tischtennis-Teams der Region noch einen weiteren Spieltag im Rahmen der laufenden Saison 2020/2021. Dabei gab es an einigen Tischen spannende Duelle, Favoritensiege, aber auch Überraschungen in den jeweiligen Spielausgängen.

Salzwedel l Aufgrund der aktuellen Corona-Eindämmungsverordnung legen auch die Tischtennis-Spieler/innen im Altmarkkreis Salzwedel eine Zwangspause ein. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie ruht der Wettkampfbetrieb voraussichtlich erstmal noch bis Ende November.

Marita Oscheja und der SV Chemie Mieste IV gewannen gegen den TTC Hemstedt I. Fotos: Thomas Koepke

Nach den Entscheidungen aus der Politik verlegten die Mannschaften im gegenseitigen Einvernehmen vorsorglich einige Spiele. Am regulären vierten Spieltag der Kreisoberliga wurde dadurch nur bei der SG Wallstawe und beim SSV Gardelegen gespielt. Letztgenannte konnten zusammen mit dem TuS Salzwedel durch jeweilige Erfolge zum Spitzenreiter, TuS Bismark III, aufschließen. Dagegen verpasste die SG Wallstawe durch die Niederlage den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle. Nach der Niederlage im Stadtderby muss der Post SV Gardelegen weiter auf den ersten Saisonpunkt warten.

Claudia Berger und die Reserve des MTV Beetzendorf zogen in Dähre den Kürzeren. Am Ende hieß es 8:4 für die Gastgeber. Berger selbst verpasste in diesem Duell einen eigenen Punktgewinn knapp. Fotos: Thomas Koepke

SG Wallstawe I – TuS Salzwedel I 5:8. Nachdem Christan Berlich und Andreas Wirth mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen die TuS-Paarung Fabian Vollrath und Michael Langer gewannen, gingen die Gastgeber mit 2:1 in Front. Doch der Jubel währte nur kurz. Nach einer erneuten Führung der SG Wallstawe, Christian Berlich bezwang Michael Langer (3:1) in vier Sätzen, ging der TuS Salzwedel nach drei gewonnen Einzel mit 6:4-Punkten in Führung. Hoffnung keimte nach dem Einzelsieg von Bodo Stappenbeck auf, doch mehr als der Anschluss sollte nicht mehr gelingen. Reik Dietrichkeit und Subhi Yassin gewann jeweils glatt in drei Sätzen und sicherten somit den 8:5-Auswärtserfolg für den TuS Salzwedel.

SG I: Berlich (2,5), Wirth (1,5), Stappenbeck (1,0), Holzfuß (0)

TuS I: Langer (0), Vollrath (1,0), Dietrichkeit (3,5), Yassin (3,5)

SSV 80 Gardelegen I -Post SV Gardelegen I 8:3. Das Stadt-Derby begann zunächst auf Augenhöhe, nachdem beide Vertretungen nach den Doppeln und in der ersten Einzelrunde jeweils drei Punkte erspielten. Im Anschluss zeigten sich die Gastgeber in den entscheidenden Phasen nervenstark. So holten Ulrike Scheinert, Jörg Markus und auch Jörg Meier jeweils einen Einzelsieg nach fünf umkämpften Sätzen. Damit war auch die Moral der Gäste gebrochen.

SSV Gardelegen I: Scheinert (2,0), J. Markus (1,5), Meier (2,5), M. Markus (1,0), Berg (1,0)

Post I: B. Hoffmann (1,5), Brockel (0), Anh Duc Do (1,0), Kuppke (0,5)

Vor der Corona-Wettkampfpause wurden in der 1. Kreisliga abweichend zum Terminplan drei Begegnungen ausgetragen, in denen jeweils die Gastgeber das bessere Ende für sich verbuchten. Die zweite Mannschaft des SV Winterfeld blieb im Reserven-Duell gegen Post Gardelegen II bei der 5:8-Niederlage glücklos. Die Hausherren konnten sich dagegen gleich doppelt freuen, denn mit dem Erfolg steht die Mannschaft nicht mehr am Tabellenende der 1. Kreisliga. Mit dem TSV Kusey II, der mit 2:8-Punkten beim TuS Bismark IV unterlag, hat die Staffel ein neues Schlusslicht. Dagegen bleibt die TuS-Vierte nach einem weiteren Erfolg, auf Tuchfühlung zum Ligaprimus Chemie Meiste III.

Positiv verlief auch das Heimspiel der vierten Mannschaft, die im Heimspiel den TTC Hemstedt deutlich mit 8:2-Punkten bezwangen.

SV Post Gardelegen II – SV 22 Winterfeld II 8:5

Post II: Kreißl (3,0), Tran Minh Ha (3,5), Heinze (0), Kuppke(1,5)

SVW II: Lemme (1,5), Schülmann (0), E. Klatt (2,5), N. Klatt 1,0)

TuS S/W Bismark IV – TSV 1919 Kusey II 8:2

TuS IV: Elnen (2,5), Bremer (1,5), Neufink (1,5), G. Franke (2,5)

TSV II: Trittel (1,0), K. Janot (0), Schwab (1,0), A. Bammel (0)

SV Chemie Mieste IV – TTC Hemstedt I 8:2

Chemie IV: Stelmaczyk-Abagat (1,5), Oscheja (1,5), Lenz (2,5), Kosmehl (2,5),

TTC I: Schulze (2,0), Reineke (0), Kleinau (0), Frieß (0)

Nur beim TTV Grün-Weiß Oebisfelde und der zweiten Mannschaft des Post SV Klötze schöpften die Spieler der 2. Kreisliga das ganze Programm des Werner-Scheffler-Systems aus. Nach spannendem Spielverlauf verbuchten jeweils die Gäste das bessere Ende für sich. Die weiteren Begegnungen verliefen indes klar.

An der Tabellenspitze verbleibt der SV Eintracht Salzwedel I und die Wallstawer Reserve, deren direktes Aufeinandertreffen nach einer Verlegung noch aussteht. Punktgleich hinter dem Diesdorfer SV ist die Reserve des Post SV Klätze auf Platz vier abgerutscht. Im Tabellen-Mittelfeld rücken die Mannschaften enger zusammen, während die Reserven des SV Eintracht Salzwedel II und des MTV Beetzendorf die Positionen im Tabellenkeller tauschten.

TTV G/W Oebisfelde I – SG Wallstawe II 6:8

TTV I: Kiehlborn (1,5), Richter (1,5), Neumann (1,5), Müller (1,5)

SG II: Franz (3,0), Schulz (3,0), Boewe (2,0), Schünemann (0)

Post Klötze II – SV Eintracht Salzwedel II 6:8

Post II: Britsch (1,5), Brunn (2,5), Feniuk (1,5), Burmeister (0,5)

Eintracht II: Bendschneider (1,0), M. Peters (3,0), Grünke (3,0), Hönig (1,0)

Post Gardelegen III – Eintracht Salzwedel I 3:8

Post III: Schulze (0,5), Kupke (0,5), Oleschkowitz (0,5), Schewc (1,5)

Eintracht I: Borchert (3,0), Täubel (2,0), Picht (2,0), M. Peters (1,0)

SV S-W Dähre – MTV 1880 Beetzendorf II 8:4

SV S-W: Radtke (3,5), Elfert (1,5), Sitte (2,5), Klaus (0,5)

MTV II: Müller (1,0), Berger (0), Meyer (2,0), Lange (1,0)

VfL Kalbe II – Diesdorfer SV I 0:8

Vfl II: Ch. Ulrich (0), Kiel (0), S. Herrmann (0), F. Herrmann (0)

DSV I: Drenkmann (2,5), Kruse (2,5), Borchert (1,5), Ruske (1,5).

Von Thomas Koepke Maximilian Pefestorff und Claus-Peter Grünke VOLKSSTIMME