Fußball Landesklasse, Staffel 1: Trainingslager des SV Eintracht Salzwedel 09 auf Mallorca

Im Rahmen der Wintervorbereitung reiste Fußball-Landesklassevertreter SV Eintracht Salzwedel 09 in den Februarferien ins Trainingslager nach Mallorca. Organisiert wurde das Trainingslager von Michael Busse, dem Verantwortlichen des „Fussicamps“. Das Fussicamp wurde im Stadion in Santanyi durchgeführt.

Von Marc Wiedemann VOLKSSTIMME

Salzwedel l Aufgrund des Sturms „Sabine“ wurde der eigentliche Plan, mit dem Zug nach Hannover zu fahren, vorzeitig über den Haufen geworfen. Stattdessen ging es mit ein paar Autos in die Landeshauptstadt Niedersachsens.

Doch auch am Flughafen gab es Probleme, die aber bereits im Vorfeld bekannt waren. Der Flug hatte fünf Stunden Verspätung, so dass der Salzwedeler Tross erst am Abend in Palma landete. Von dort ging es dann zur Finca Sa Tanca, die ungefähr einen Kilometer vom Strand Cala Ferrera in Cala d‘Or entfernt ist.

In dieser einen Woche absolvierten die Jeetzestädter zehn Trainingseinheiten und traten zudem zweimal zum Testspiel an. Die beiden Testspiele gingen jeweils gegen den FC Mönichkirchen, eine Mannschaft aus Österreich.

Die Salzwedeler Coaches nahmen den Campleiter und Organisator des „Fussicamps“ Michael Busse in die Mitte.

Der erste Test wurde mit 2:1 (2:0) gewonnen. Die Tore für Salzwedel erzielten Julian Seehausen per Elfmeter, und dann legte Luca Nowak mit einem direkt verwandelten Freistoß nach. Die 09er kamen zu Beginn nicht so gut ins Spiel, steigerten sich aber im Laufe des ersten Abschnitts und führten verdient. In Hälfte zwei war die Partie aufgrund vieler Wechsel sehr zerfahren. Dadurch entstanden viele individuelle Fehler, wodurch auch der Gegentreffer resultierte.

Der zweite Test gegen Mönichkirchen endete mit einem schiedlich-friedlichem 1:1 (0:0)-Remis. Der FC ging durch einen Elfmeter in Führung, doch Stefan Heuer konnte später ausgleichen. Insgesamt machte die Eintracht aus ihrer physischen Überlegenheit zu wenig und konnte das Chancenplus nicht in weitere Tore ummünzen.

In den ersten drei Trainingseinheiten lag der Fokus vor allem bei der Physis und bei der Kondition. Die restlichen Einheiten konzentrierten sich hauptsächlich auf die Spielphilosophie. Allerdings konnten nicht alle Spieler diesen Trainingsplan voll umsetzen. Bereits am ersten Tag brach sich Jan Plewe den Unterarm und fällt vermutlich einige Wochen aus. Zudem hatte Lukas Biermann mit einem grippalen Infekt zu kämpfen und konnte deshalb nur teilweise trainieren. Marius Wulff laborierte noch an einer Prellung und trainierte die letzten beiden Tage individuell. Auch Laurin Lohr musste einen Trainingstag aussetzen. Im Prinzip hat sich bei der Mannschaft nach dem dritten Tag die Intensität bemerkbar gemacht.

Obwohl der fußballerische Aspekt im Trainingslager ganz klar Priorität hatte, kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. So wurde die Umgebung ausgekundschaftet, eine Wanderung zum Berg gemacht, von der Klippe gesprungen und zum Abschluss auch Paintball gespielt. Am Freitagabend hatte das Salzwedeler Trainerteam die Zügel etwas länger gelassen, so dass die Spieler auch mal eine gemeinsame Fahrt nach Palma machen konnten. „Alle Spieler waren am Sonnabendvormittag wieder auf der Finca“, erklärte Kietzke mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Das Team des SV Eintracht Salzwedel 09 trainierte eine Woche lang auf Mallorca.
Fotos: Lina Kietzke

Insgesamt ist Helge Kietzke sehr zufrieden mit der Woche auf Mallorca: „Die Inhalte, die ich mir vorgenommen hatte, haben wir hundertprozentig umgesetzt. Zwar lief nicht alles wie im Vorfeld geplant, aber entsprechend der Gegebenheiten war alles gut. Wir haben gut gearbeitet. Vor allem bei den ersten richtig intensiven Einheiten haben alle sehr gut mitgezogen. Nach den Einheiten war es gut, dass es auf der Finca einen Pool gab. Diesen haben die Spieler als vergleichbare Eistonne zur Regeneration genutzt.“ Einzig Guido Eisenschmidt, der die beiden Torhüter unter seine Fittiche nahm, konnte seine Pläne nicht ganz umsetzen. Dennoch gab es im Prinzip – für das erste Mal – wenig zu meckern. „Sicher gibt es, was Inhalte und Organisation betrifft, noch Luft nach oben. Wir konnten die Möglichkeiten gar nicht voll ausschöpfen“, wie Kietzke erklärt. Zu den Gegebenheiten und zur Betreuung durch Michael Busse, kann Kietzke nur positiv berichten: „Die Trainingsmöglichkeiten waren unabhängig vom sehr guten Wetter hervorragend. Zudem hat uns Michael Busse vom Fussicamp permanent betreut und beim Training Hilfestellung gegeben.“

Zusammengefasst kann man also behaupten, dass das Trainingslager, das die Salzwedeler größtenteils allein finanziert haben, ein absoluter Erfolg war. Positive Überraschungen waren vor allem die Entwicklungen von Hannes Buchmeyer und Max Bruns.

Auch die Entspannung in der Abendsonne am Hozelpool sollte im Rahmen des Trainingslagers nicht zu kurz kommen. Nun muss die Eintracht in der Landesklasse 1 aber liefern.

„Zudem sind Julian Seehausen sowie Malte Liestmann viel beweglicher geworden, Hannes Schreiber und Pascal Kreitz sind in gewisser Weise sogar explodiert. Außerdem haben die älteren Akteure auch sehr stark mitgezogen“, wie Coach Kietzke erklärt.

Inwieweit dieses Trainingslager einen Einfluss auf die Leistungen in der Landesklasse oder im Kreispokal hat, wird man künftig sehen. Bereits am 29. Februar gastieren die 09er beim SV Medizin Uchtspringe zum ersten Pflichtspiel des neues Jahres.