Volleyball KFA-Sportlerball zum 20. Geburtstag in Winterfeld
Der KVF-Vorsitzende Ingo Ahlberg konnte 99 Gäste zu dem Höhepunkt begrüßen.

KSB-Vorstandsmitglied Matthias Lübke kam nicht ohne Geschenk und nutzte die Möglichkeit, den Volleyballern zu gratulieren.

Winterfeld l (mlü) Volleyball ist kurzgesagt ein Sport für die gesamte Gesellschaft. Im Altmarkkreis Salzwedel hat sich diese Sportart etabliert. Der Kreisfachverband Volleyball Altmark West feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag und nutzte dieses Jubiläum, um einen Sportlerball im Winterfelder Wieseneck auszurichten.

Der KVF-Vorsitzende Ingo Ahlberg konnte 99 Gäste zu dem Höhepunkt begrüßen. Er kündigte eine „zweistündige Rede“ an, beschränkte sich dann jedoch auf eine kurze Begrüßung, so dass die „Geburtstagsfeier“ im Vordergrund stand.

KSB-Vorstandsmitglied Matthias Lübke kam nicht ohne Geschenk und nutzte die Möglichkeit, den Volleyballern zu gratulieren. Stellvertretend für die Sportler überreichte er einen Gutschein an Ingo Ahlberg, der die Finanzspritze gut für den Sportlerball gebrauchen konnte.

Anschließend präsentierte sich die Tanzgruppe des SV Winterfeld mit einer Choreographie, wofür sie sich von den Ballsportlern einen tosenden Applaus abholte.

Dann war es auch schon angerichtet und es hieß „das Buffet ist eröffnet“. Nachdem der Hunger gestillt war, startete DJ Christian sogleich die erste Tanzrunde.

Da auch diese rhythmischen Bewegungen Sport waren, hieß es dann erstmal Pause und die große Tombola fand statt. Der Hauptpreis ging dabei an Alena Gase, die erst zwei Tage zuvor Geburtstag hatte und sich nun noch über einen nagelneuen Hallenvolleyball freuen konnte. Getanzt wurde dann bis tief in die Nacht und die gemeinsame Feier war für alle Teilnehmer ein offensichtlicher Erfolg.

Der nächste Höhepunkt des KFA Volleyball lässt auch nicht lange auf sich warten. Die Verantwortlichen des Kreisfachverbandes haben es nämlich geschafft, das erste City-Beachvolleyball-Turnier in Gardelegen zu organisieren. Am 11. und 12. Juni geht es dabei in den Sand.

Pin It on Pinterest

Share This