Wettkampfleiter Henning Giggel (links) und Andreas Lenz vom KSB nahmen hier die Siegerehrung der Altersklasse 10/11 weiblich vor.

Wettkampfleiter Henning Giggel (links) und Andreas Lenz vom KSB nahmen hier die Siegerehrung der Altersklasse 10/11 weiblich vor.

Dan Wiedenhöfer mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmer

Von Thomas Koepke VOLKSSTIMME

Klötze l Dass Triathleten fitte und harte Athleten sind, stellten insgesamt 16 junge Sportlerinnen und Sportler am vergangenen Donnerstagnachmittag im Rahmen der Kinder- und Jugendspiele des Kreissportbundes Altmark West im Klötzer Waldbad unter Beweis.

Dan Wiedenhöfer (Tangermünde) erreichte mit 18:52 Minuten die beste Zeit aller Teilnehmer im Waldbad Klötze.

Dan Wiedenhöfer (Tangermünde) erreichte mit 18:52 Minuten die beste Zeit aller Teilnehmer im Waldbad Klötze.

Die Bedingungen waren nämlich enorm schwierig, denn die Sonne brannte vom Himmel und hatte die Luft im Schatten auf über 32 Grad Celsius erwärmt. Da die Sportart Triathlon nicht nur aus der an diesem Tage erfrischenden Disziplin Schwimmen besteht, sondern noch Radfahren und Laufen hinzu kommen, hatten die Kinder schon Schwerstarbeit zu leisten.

Zu absolvieren waren 100 Meter im Wasser, 4000 Meter auf dem Rad und schlussendlich noch 1000 Meter in den Laufschuhen. Athleten aus Klötze, Poppau, Jeeben oder sogar Tangermünde stellten sich schließlich dem Wettkampf.

Wettkampfleiter Henning Giggel schickte mit einem lauten „Auf die Plätze, fertig, los“ die Starter auf die Strecke. Als Erste aus dem Wasser stieg das Geschwisterpaar Dan und Sally Wiedenhöfer, die das Rennen auch unter sich ausmachen sollten. Dan legte auch mit dem Bike gleich los wie die Feuerwehr und hatte sich nach dem zweiten Wechsel einen großen Vorsprung erarbeitet. Den gab er auch nicht mehr her und siegte in hervorragenden 18:52 Minuten. Sally folgte als Gesamtzweite in 21:28 Minuten auf Platz zwei. Hier roch Jona Britsch schon Lunte, doch die Laufstrecke war für ihn zu kurz, um doch noch auf Gesamtplatz zwei vorzulaufen. Am Ende standen für ihn gute 21:55 Minuten und Gesamtbronze zu Buche.

Die jüngsten Teilnehmer waren dagegen Rike Wiedenhöfer, Tilmann Reichel und Hedi Beckmann (alle Jahrgang 2009). Und hier lieferten sich Rike und Tilmann einen beherzten Schlussspurt im Zielbereich, den Tilmann schließlich mit nur einer Sekunde Vorsprung für sich entscheiden konnte. Beide freuten sich aber über Gold in den jeweiligen Einzelkategorien.

In wenigen Sekunden ging es für die Teilnehmer ins Wasser. Fotos: Thomas Koepke VOLKSSTIMME

In wenigen Sekunden ging es für die Teilnehmer ins Wasser. Fotos: Thomas Koepke VOLKSSTIMME

Pin It on Pinterest

Share This